News und Mitteilungen

2. Mai 2020

Waldbaden für Körper und Seele

Waldtherapie ist ein einfaches und im Engadin naheliegendes Mittel, um unsere Immunabwehr zu stärken. Sie hilft gegen Angst und Depression und kann uns dadurch in diesen schwierigen Corona-Zeiten über manche Situationen hinweghelfen.

Link zum Beitrag

Quelle: Allegra, Nr. 1

27. April 2020

Neue Direktorin „Chüra – Pflege und Betreuung“ am Gesundheitszentrum Unterengadin

Der CSEB-Vorstand hat die 55-jährige Rebekka Hansmann zur neuen Direktorin «Chüra – Pflege und Betreuung» gewählt. Sie wird die Funktion am 1. Mai 2020 übernehmen.

Link zum Beitrag

Quelle: CSEB, Medienmitteilung April 2020

26. April 2020

Ab Montag wieder voll OP-bereit

Spitäler und Gesundheitszentren können ab Montag wieder Operationen und Therapien wie früher durchführen. Allerdings müssen sie mit Blick auf eine etwaige zweite Covid-19-Welle gewisse Auflagen berücksichtigen.

Link zum Beitrag

Quelle: Posta Ladina, 20.04.2020

14. April 2020

Neuer Leitender Arzt Gynäkologie

Dr. Klaus Baumgartner ist neu im Ospidal Scuol tätig.

Link zum Beitrag

Quelle: Posta Ladina, 14.04.2020

6. April 2020

Engadiner Spitäler haben freie Kapazitäten

Die beiden Spitäler im Engadin sind bei weitem nicht ausgelastet. In Samedan hat es zurzeit 13 am Coronavirus erkrankte Patienten, in Scuol keinen einzigen. Regionale Zahlen zu Covid-19-Fällen im Kanton gibt es aus verschiedenen Gründen keine.

Link zum Beitrag

Quelle: Engadinerpost, 4. April 2020

27. März 2020

Kunsttherapie – eine Einladung zum freien Spiel

Um Körper, Seele und Geist wieder in Einklang zu bringen, gibt es viele Therapiemöglichkeiten im Gesundheitszentrum Unterengadin (CSEB). Im Ospidal in Scuol werden Komplementärmedizinische Therapien angeboten, darunter die Kunsttherapie.

Link zum Beitrag

Quelle: Allegra, Nr. 6

18. März 2020

Sicherstellen, dass genug Personal bereitsteht

Wie funktionieren Südbündner Spitäler und Gesundheitszentren in Corona-Zeit? Wie stark sind sie von Covid-19 betroffen und welche Probleme sehen sie auf sich zukommen? Die EP/PL hat von drei Institutionen erfahren, wie sie die Situation handhaben.

Link zum Beitrag

Quelle: Engadiner Post, 17.03.2020

Spitäler und Ärzte spannen zusammen

Die sechs Südbündner Spitäler und die einheimischen Ärzte arbeiten im Kampf gegen das Coronavirus zusammen. Gemeinsam stellen sie Kapazitäten frei, um möglichst viele, insbesondere an der Virusinfektion schwer erkrankte Patienten besser pflegen zu können.

Link zum Beitrag

Quelle: Engadiner Post, 17.03.2020

13. März 2020

Mitteilung vom 13. März 2020 um 13:30 Uhr

Wenngleich bei uns im Ospidal nach wie vor der Routinebetrieb herrscht, steigen im Kanton Graubünden die Zahlen neu infizierter analog anderer Regionen exponentiell. Somit hat der kantonale Führungsstab daher heute folgende Information und Verfügung erlassen:

Das Gesundheitsamt ordnet deswegen einen Stopp aller elektiven Eingriffe in den Kliniken Scuol, Oberengadin, Klinik Gut St. Moritz und Valposchiavo an, wirksam ab morgen Samstag, 14. März 2020.

Der interne Krisenstab hat bereits getagt und es werden nun unverzüglich folgende Massnahmen eingeleitet:

  • Verschiebung aller elektiven geplanten ambulanten oder stationären Eingriffe ab 14.03.2020 (Operationen, Untersuchungen Behandlungen, Beratungen, etc.). Ab sofort werden ambulante Patienten (Sprechstunde, Praxis, Physiotherapie) ebenso nur noch einbestellt, wenn diese dringlich sind, alle anderen müssen abgesagt werden. Neue Termine können nur nach telefonischer Rücksprache mit dem Kaderarzt vereinbart werden.

 

  • Ab 14.03.2020 tritt ein komplettes Besuchsverbot in allen medizinisch-pflegerischen Betrieben des CSEB ein (Ausnahme: Eltern von Kindern, Besuche bei sterbenden Patienten)

Der grundsätzliche Notfallbetrieb (Rettung, Notfallstation, Not-OPs, Geburten, etc.,) läuft natürlich normal weiter.

Im Namen des Krisenstabs
_______________________________________

Dr. med. Joachim Koppenberg
Vorsitzender der Geschäftsleitung
Spitaldirektor

Chefarzt der Abteilung für Anästhesiologie, Schmerztherapie und Rettungsmedizin

Center da sandà Engiadina Bassa
Gesundheitszentrum Unterengadin
OSPIDAL
Via da l`Ospidal 280
CH – 7550 Scuol
www.cseb.ch

3. März 2020

Lage ist ernst, aber (noch) nicht bedrohlich

Noch ist die Situation in Anbetracht der Ausbreitung des Coronavirus in den beiden grossen Engadiner Spitälern ruhig. Gleiches gilt laut einer Umfrage auch für die Alters- und Pflegeheime der Stiftung Gesundheitsvorsorge Oberengadin und des Gesundheitszentrums Unterengadin.

Link zum Beitrag

Quelle: Engadiner Post, 03.03.2020, Seite 3

« Neuere Beiträge Ältere Beiträge »

Schliessen

Notfall 144

Unter folgenden Nummern erreichen Sie den hausärztlichen Notfalldienst rund um die Uhr:

  • 081 864 12 12 für die Region Scuol
  • 081 856 12 15 für die Region Zernez
  • 081 861 81 11 für die Region Samnaun

Unter der Nummer 081 861 10 00 erreichen Sie rund um die Uhr die Notfallstation des Ospidal.

Den nächsten AED-Standort im Unterengadin finden Sie auf unserer Übersicht.

REGA1414
Tox-Info145
Polizei117
Feuerwehr118
Dargebotene Hand143
Strassenzustand163
Lawinenbulletin187
Jugendnotruf147